HeiDAS UH - Material- und Isolationskonzepte

20050201_HeiDAS_UH_Teiliso 043


Damit während des Fluges das Temperaturniveau erhalten bleibt und der Dampf nicht abgekühlt besitzt der Dampfballon eine Isolation und eine Beheizung. Der Teil der Hülle, der die Beheizung durch Heißluft von dem Traggas trennt fungiert als Wärmetauscher. Hier werden dauerhaft Temperaturen von 260°C erreicht. Kurzzeitige Spitzenwerte lagen bei über 300°C.

Die Isolation mit einer Dichte von 8.5 kg/m³ besitzt eine Wärmeleitfähigkeit von weniger als 0.03W/mK. Neben dem sensationell geringen Gewicht und der hohen Isolationswirkung bedingt die hohe reversible Komprimierbarkeit eine einzigartige Eignung für die Isolation von Ballonhüllen mit sich.